Jungforscher absolviert Praktikum beim Heidelberger „iGEM“-Team

Das Heidelberger iGEM-Team ermöglichte dem Xenoplex-Jungforscher Tobias Stadelmann in einem zweiwöchigem Praktikum Einblicke in die universitäre Forschung.

Tobias Stadelmann (vorne, 3. Person v.l.) forschte mit dem Heidelberger Studententeam an einem neuen System zur gerichteten Evolution.

 

Der iGEM-Wettbewerb (international Genetically Engineered Machine) ist der weltweit größte seiner Art im Bereich der synthetischen Biologie. Die Studenten aus Heidelberg arbeiteten für die Wettbewerbsauflage 2017 an einem System zur gerichteten Evolution von Proteinen, kombiniert mit Software auf Basis von neuralen Netzen.

„Ich konnte viele neue Techniken erlernen, sowie Erfahrung sammeln und hoffe dies nun auch ins Xenoplex-Labor einbringen zu können“, so Stadelmann.

Das Xenoplex-Team und Tobias Stadelmann bedanken sich beim Heidelberger iGEM-Team für Kooperation.

„Durch unsere Netzwerk mit Industrie und Hochschulen besteht für engangierte Xenoplex-Forscher schon früh die Möglichkeit in Kontakt mit Wissenschaftlern zu treten“, so Daniel Heid, Leiter des FRO Life Science Labors.

 

hier finden Sie weitere Informationen zum iGEM Team Heidelberg 2017

Interview mit Tobias Stadelmann zum Thema „Directed Evolution“

Zur Werkzeugleiste springen