Robotik Gruppe

Ab 6.10. wird am Marta Schanzenbach Gymnasium in Gengenbach eine Robotik Gruppe gestartet.

Dies ist keine Arbeitsgemeinschaft im klassischen Sinne. Arbeitsgemeinschaften an Schulen sind in der Regel nur für Schüler der jeweiligen Schule offen. Die Gruppe am MSG in Gengenbach ist ein Vorgriff auf das geplante Schülerforschungszentrum Ortenau.

Das SFZ Ortenau bietet interesierten und begabten Schülern aus der ganzen Ortenau Möglichkeiten sich in verschiedenen Gebieten über den normalen Schulstoff hinaus zu betätigen. Die Gruppe am MSG können daher Schüler aus der ganzen Ortenau besuchen.

Geplanter Start: Do.  6.10.2016 jeweils Donnerstags ab ca. 16.30 Uhr je 2 UE

Das MSG stellt uns die Räume und die Laptops zur Verfügung.
Der Verein „Junge Forscher Ortenau“ in Ohlsbach unterstützt uns finanziell: http://fro-ev.de/

Die Firma Fischertechnik unterstützt uns mit Material.

Wir werden zunächst die Grundlagen der Robotik kennenlernen.  Geplant ist auch eine Teilnahme am Robocup Junior Wettbewerb mit selbstgebauten Fußball spielenden Robotern.

Längerfristig ist geplant sich mit sogenannten „autonomen Systemen“ zu beschäftigen. Auch soll nicht nur gebaut und programmiert werden sondern auch Firmen und Forschungseinrichtungen in der Region besucht werden.

Es entsteht kein Teilnahme Beitrag. Allerdings sollten die Schüler aber auch die Eltern bereit sein sich zu engagieren:

Die Schüler: Z.B. auf einen Wettbewerb hin sich auch mal Samstags zu treffen.
Die Eltern: Auch mal Fahrdienste oder Begleitung zu Wettbewerben zu übernehmen.

Andreas Kempf, aus Hohberg Diersburg wird die Gruppe leiten.

Er ist Dozent für Robotik an den Kinderakademien Achern, Zellweierbach und Biberach.
Ebenso in der Berufsorientierung für Schüler bei der IHK in Offenburg.

Des weiteren leitet er auch die Roboter AG´s am Scheffelgymnasium Lahr und den Klosterschulen Offenburg.

Mit den beiden Roboter AG´s hat er schon erfolgreich beim Robobocup Junior teilgenommen.

Falls Interesse besteht melden Sie sich bitte bei Andreas Kempf

Andreas Kempf
Fuchsbühl 33
77749 Hohberg
Tel/Fax: 07808-910962
kdu@gmx.de

Offenes Labor im Rahmen der Gewerbeschau Ohlsbach

Im Rahmen der Gewerbeschau Ohlsbach besteht für interessierte Schüler, Lehrer und Eltern am 18. und 19. Juni die Möglichkeit einen Einblick in unser Labor und die Projekte der vergangenen Projekte zu bekommen.

Interesse an einem eigenen Projekt?

IMG_0508Biologie und Chemie – Life Science Labor:

Wir sind Samstag von 16-18Uhr und Sonntag von 14-16Uhr vor Ort, stellen erfolgreiche Forschungsprojekte vor und geben Informationen zu eigenen Projekten.

Weitere Infos hier: Projektausschreibung 2017
18v2

Technik und Robotik

Am Samstag von 16-18Uhr und Sonntag von 11-18Uhr gibt es Einblicke in die Welt Fußball-spielender Roboter. Auch hier sind kreative Köpfe für zukünftige Projekte gesucht.

Es ist nun auch ein weiteres Projekt geplant: „Autonome Systeme“ : Hierzu werden Schülerinnen und Schüler aus dem ganzen Ortenaukreis gesucht die da mitmachen möchten.
Angefangen wird mit Grundlagen der Elektronik, Sensorik und Steuerungstechnik, Nahziel ist die Teilnahme  am Robocup Junior mit autonomen Fußball spielenden Robotern.
Mindestalter: 10 Jahre.

Die Roboter AG vom Scheffelgymnasium Lahr und den Klosterschulen Offenburg zeigen ihre autonomen Roboter, die beim Robocup Junior 2016 bei der Deutschen Meisterschaft einen 4.,6. und 9. Platz erreicht haben.

 

Laboradresse:
Carl-Benz-Straße 30
77797 Ohlsbach

 

Erfolgreiches Abschneiden beim „Jugend forscht“ Regionalwettbewerb in Freiburg

Projekte aus dem Schülerlabor Ohlsbach mit einem ersten Platz und zwei Sonderpreisen ausgezeichnet.

Biologie-Regionalsieger Max Schwendemann
Biologie-Regionalsieger Max Schwendemann

„Neues kommt von Neugier“ – unter diesem Motto haben sich bundesweit mehr als 12.000 Schülerinnen und Schüler einem eigenen Forschungsprojekt gewidmet, 161 davon präsentierten am 18. Und 19. Februar die Ergebnisse ihrer Arbeit in 85 Projekten. Zwei dieser Projekte wurden im Schülerlabor Ohlsbach beim Verein „Forscher/ innen für die Region“ erarbeitet und von der Jury mit einem ersten Platz und Zwei Sonderpreisen ausgezeichnet.

Weiterlesen

Tag der offenen Tür 2016 – Start in ein eigenes Projekt (27.02.2016)

Für die Wettbewerbsrunde 2017 suchen wir noch Projekte, die im März 2016 starten. Neben einer tollen Arbeitsumgebung mit persönlicher Betreuung ist eine Teilnahme an Wettbewerben wie „Jugend forscht“ eine Bereicherung für Euch!

IMG_0508

Damit geben wir euch die Möglichkeit, schon vor Eurem Studium selbstständig wissenschaftlich zu arbeiten und Kompetenzen zu erlangen. Durch Praktika in Forschungseinrichtungen bieten wir weiterhin die Möglichkeit, frühzeitig Kontakt zu Wissenschaftlern aufzunehmen.

Weiterlesen

Umzug unsres Biochemie-Labors – Neuer Raum für neue Ideen

Mit viel Eigeninitiative und Unterstützung durch unseren Förderer, die M&H Group, wurden die Weihnachtsferien genutzt, um die neuen Räumlichkeiten für den Umzug unseres Biochemie-Labors vorbereiten. Nach Fertigstellung der Schriftlichen Arbeiten für den „Jugend forscht“ Wettbewerb 2016 sind wir nun in die

Carl-Benz-Straße 30
77797 Ohlsbach

umgezogen. Dort bieten wir interessierten Schülerinnen und Schülern nun eine moderne Ausstattung für mikro-, molekularbiologische und biochemische Projektarbeiten und damit neue Möglichkeiten für professionelle Schülerprojekte in der Ortenau.

Seid Ihr an einem eigenen Projekt interessiert? Für die Projektrunde 2017 suchen wir noch zwei bis drei Gruppen bestehend aus bis zu drei Schülerinnen und Schülern.

Weitere Informationen hierzu erhaltet Ihr über unser Kontaktformular oder  unter info@fro-ev.de

Bundesregierung veröffentlicht das Forschungsjahr 2015 in Zahlen

Das Bildungs- und Forschungsjahr 2015 in Zahlen – Industrie 4.0 und IT-Sicherheit gehören zu den Leitthemen.

Die vierte industrielle Revolution in Deutschland Industrie 4.0 hat sich zu einem der Leitthemen auch in der Forschung etabliert: Produktion und modernste Informations- und Kommunikationstechnologien arbeiten hier zusammen, um einheitliche und verlässliche Rahmenbedingungen zu schaffen. Die Initiative wird von Forschungsministerien, Unternehmen, Gewerkschaften, Verbänden, Wissenschaft und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt.

IT-Sicherheit ist das zweite wichtige Forschungs-Thema. Das Ministerium für Bildung und Forschung hat seine Unterstützung mit 16 Millionen Euro für die nächsten vier Jahre verdreifacht und baut seinen Förderschwerpunkt IT-Sicherheitsforschung auch insgesamt stark aus: Saarbrücken ist neben Karlsruhe und Darmstadt eines von drei Kompetenzzentren als Teile des neuen Forschungsrahmens „Selbstbestimmt und sicher in der digitalen Welt 2015-2020“. Zudem gab das Bundesministerium  im September des vergangenen den Startschuss zur Errichtung eines Deutschen Internet-Instituts, an dem interdisziplinär die ethischen, rechtlichen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Aspekte der Digitalisierung in Verbindung mit den Themen Wissen- und Know-How Schutz erforscht werden sollen.

Lesen Sie hierzu auch den Beitrag unseres Förderers M&H Group, der sich eingehend mit dem Thema Know-How Schutz und Informationsklassifizierung auseinandersetzt.

Link zur Studie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Pressemitteilung: Labexchange Förderpreis

1. Labexchange Förderpreis geht an energieerzeugende Bakterien

Burladingen: Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung der Labexchange Foundation – Wolfgang-Kuster-Stiftung, wurde am 26. November in Burladingen der erste Labexchange Förderpreis an zwei Schüler verliehen, die sich beim Verein „Forscher/innen für die Region“ betätigen. Den Preis erhalten die Schüler für ihre herausragende Arbeit über eine von Bakterien betriebene Brennstoffzelle.

IMG_0371Preisbild Labexchange Förderpreis 2015

 

 

 

 

 

Weiterlesen