Erster Junior Robotik-Workshop in der Ortenau

Am 24. Juni 2016 wurde der erste Robotik-Workshop von uns angeboten. Insgesamt 30 Schülerinnen und Schüler stellten sich den Aufgaben.

Um 9 Uhr trafen die ersten der insg. 11 Teams ein. Die Teams hatten in den vergangenen Wochen jeweils einen Roboter für die bekannten Aufgaben gebaut und programmiert.

Es waren Teams von drei Hector Kinderakademien im Alter von 8-10 Jahren angetreten.
Dazu Teams von Roboter AG´s an Schulen im Alter von bis zu 13 Jahren und ein Team der Klosterschule Offenburg von 16 bis 17 Jahren mit Ihrem Soccer Roboter. Insg. ca. 30 Schülerinnen und Schüler aus der Ortenau.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Um 10 Uhr erfolgte die offizielle Begrüßung und die Vorstellung der Zusatzaufgaben. Es sollte ja kein reiner Wettkampf sondern ein Workshop sein. Ziel war und ist es dass die Schülerinnen und Schüler Vorort sich Problemstellungen annehmen und versuchen Lösungen dazu zu finden. Die Grundaufgabe bestand darin einen Roboter zu bauen und zu programmieren der eine der drei Kategorien erfüllte:

Labyrinth Linie : Roboter mit Spursensor

Labyrinth: Roboter mit Abstandssensoren

Soccer: Fußball spielender Roboter

Die Zusatzaufgaben Vorort waren dann:

  • Algorithmus finden um sich durch ein Labyrinth durch zu finden
  • Roboter muss einem beliebigen Hindernis ausweichen und es umfahren
  • Roboter soll eine Strecke auf einer Linie möglichst schnell und ohne große Abweichungen fahren.

Jedes Team hatte einen Arbeitsplatz wo es seinen Roboter überarbeiten konnte.

Um 11 Uhr startete die erste Runde der Grundaufgaben. Nach gut einer Stunde hatte jedes Team seinen Roboter einmal ins Rennen geschickt und dabei gesehen ob die Konstruktion und die Programmierung Erfolg versprechend war.

Um 12.30 Uhr startete die zweite Runde. Hier zeigten sich bei einigen Teams schon starke Verbesserungen, gerade in der Programmierung. Die Anspannung war groß ob man sich mit seinen Ideen gegen die anderen Teams behaupten konnte.

Um 14 Uhr haben dann die zwei Soccer Teams von der Klosterschule Offenburg und der Robotik Gruppe am MSG  ihre Roboter vorgestellt mit denen sie bei dem diesjährigen Robocup Junior bei der süddeutschen Meisterschaft 6. Und 8. und bei der deutschen Meisterschaft dann den 8. Platz belegten.

Ab 14.30 Uhr präsentierten die Teams dann ihre Lösungen zu den Zusatzaufgaben.Dabei wurde einige clevere Lösungsansätze von den Schülerinnen und Schülern vorgestellt.

Um 15.30 erfolgte dann die Siegerehrung mit der Verteilung der Preise die Fischertechnik und der Verein FRo-ev gestiftet hatten.

Auch wurde dann darauf hin gewiesen, dass es für die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit gibt künftig am geplanten Schülerforschungszentrum in Gengenbach an der Robotik weiter zu arbeiten.

Andreas Kempf, Leiter der Robotik Gruppe am MSG und der Klosterschule OG und von einigen Kinderakademien
Zur Werkzeugleiste springen