1. Platz beim Regionalwettbewerb Jugend forscht

Das Projekt „Entwicklung eines DNazym-basierten PAD(I)4-Inhibitors“ von Tobias Stadelmann wurde mit dem 1. Platz Biologie ausgezeichnet.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Insgesamt vier Xenoplex-Projekte von Schülern des Marta-Schanzenbach-Gymnasiums nahmen am diesjährigen Wettbewerb teil. Über ein Jahr forschten die Schüler an Fragestellungen aus den Gebieten Technik, Elektronik, Ökologie und Molekularbiologie.

Besonders überzeugt hat die Jury dabei das Projekt von Tobias Stadelmann,  der neben dem ersten Preis im Fachgebiet Biologie einen Sonderpreis für das Projekt „Entwicklung eines DNAzym-basierten PAD(I)4-Inhibitors“ erhielt. Der 18 Jährige Abiturient aus Biberach überzeugte die Jury durch eine systematische Vorgehensweise, Methodenvielfalt und die Nutzung hochmoderner Forschungsansätze. Ferner wurde in der Laudatio sein solides Fachwissen weit über den Fokus heraus gewürdigt, besonders bemerkenswert da Stadelmann selbst die Biologie nicht als Oberstufenkurs gewählt hat. „Ich bedanke mich bei dem Verein Forscher/innen für die Region und meinen Betreuern Daniel Heid und Dr. Stephan Elge für Laborausstattung und Expertise“, so Stadelmann „wir sind hier nah dran am Puls der Wissenschaft.“

Zur Werkzeugleiste springen