Moritz Hamberger wurde Ende November 2019 mit dem zweiten Preis beim trinationalen BioValley College Award in Basel ausgezeichnet. Der Jungforscher begeistertere die Jury mit seiner Bühnenpräsentation, in der er sein Projekt zur Entwicklung von neuen Tools für die molekularbiologische Optimierung der Mikroalge Chlorella vulgaris vorstellte.

Der ehemalige Schüler hat eine Konzeptstudie zum derzeitigen Stand von Biokraftstoffen aus Mikroalgen erstellt und die entscheidenden Schlüsselstellen zur erfolgreichen Prozessoptimierung identifiziert. Durch eine umfangreich verbesserte genetische Modifikation der Mikroalge sollen zukünftig kosteneffektiv und CO2-neutral Algen als Plattform für eine regenerative Synthese von Wertstoffen fungieren. Unterstützt von den Projektbetreuern Tobias Stadelmann und Daniel Heid, konnte Moritz Hamberger ein neues Konzept für eine molekularbiologischen Toolbox vorstellen, mit der künftig genetische Modifikationen zur Verbesserung von Wachstum sowie der Produktion von Feinchemikalien und Biokraftstoffen möglich sein sollen.

Jedes Jahr bietet der BioValley College Award jungen Talenten (aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz) die Möglichkeit ihr Forschungsprojekt vor einem internationalen Publikum vorzustellen.

Für weitere Informationen zum Projekt können die Projektverantwortlichen kontaktiert werden:

E-Mail: life-sciences-labor(at)fro-ev.de

Rechts: Preisträger des BioValley College Awards in Basel; Links: Die Moritz Hamberger (Mitte) mit seinen Projektbetreuern Tobias Stadelmann (Rechts) und Daniel Heid (Links)