23.07.2017

Nutzungskonzept

Die räumliche Ausstattung ist so geplant, dass der Schwerpunkt des Xenoplex auf der Forschung von Schülerinnen und Schülern liegt, aber auch eine Nutzung der Räume mit kleineren Gruppen möglich ist. So können Wochenend- und Ferienkurse angeboten werden, die für Begeisterung bei den Schülerinnen und Schülern im MINT-Bereich sorgen, um sie so an die naturwissenschaftliche Forschung heranzuführen.

Die Forschung findet meist in Jugend forscht AGs oder im privaten Bereich am Nachmittag, Abend oder Wochenende statt. Während der Unterrichtszeit soll das Xenoplex deshalb auch den umliegenden Schulen für spezielle Kurse zur Verfügung stehen. Denkbar sind molekulargenetische Praktika oder Technikkurse, die im Lehrplan Erwähnung finden, aber an vielen Schulen nur schwer umzusetzen sind. Das Nutzungskonzept  des Xenoplex gibt Ihnen einen weiterführenden Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten des Xenoplex. Die Liste möglicher Nutzungen entwickelt sich selbstverständlich fortlaufend weiter, sodass engagierte Kolleginnen und Kollegen mit neuen Ideen immer herzlich willkommen sind.

 

An dieser Stelle sei noch einmal erwähnt, dass viele Bereiche des Nutzungskonzeptes bereits jetzt, räumlich bedingt in eingeschränkter Weise, in den Räumen des Marta-Schanzenbach-Gymnasiums und dem Schülerlabor des FRO in Ohlsbach stattfinden. Durch den Neubau des Xenoplex können diese Strukturen natürlich sinnvoll ergänzt und optimiert werden.

Zur Werkzeugleiste springen